Interview

„10 Fragen an…“ das sind Interviews in Filmpuls mit Regisseuren, Kreativen, Schlüsselpersonen der Filmszene und weiteren Exponenten der In- und ausländischen Bewegtbild-Kommunikation. Die Interviews umfassen alle Themen des filmischen Schaffens. Die Interviews mit Persönlichkeiten aus Film, TV und Video haben zum Ziel, einen ebenso erhellenden wie unterhaltsamen Einblick hinter die Kulissen des Filmschaffens zu geben. Dabei kommen Filmschaffende, Autoren und Kreative ebenso zu Wort wie bekannte Exponenten der Unterhaltungsindustrie im deutschsprachigen oder internationalen Raum.

Markus Welter: »Dompteur im Flohzirkus der liebevollen Fachidioten«

Ein Sprichwort besagt, man solle sich an den Sternen orientieren, aber nicht nach den Sternen greifen. Kinofilm- und TV-Regisseur Markus Welter erklärt im Gespräch mit Marianne van der Kooi warum er für den Film dieser Maxime gerne nachlebt und was Teamwork und Hunde für ihn bedeuten.Dass Markus Welter für gute Filme und TV-Serien brennt und er nicht erst seit kurzer Zeit mit viel Leidenschaft im Filmbusiness tätig ist, wird beim Interview mit Filmpuls schon nach den ersten Fragen ersichtlich. Film und Storytelling ist für ihn vor allem eines: Beruf und Berufung. [...]

Für Netflix auf Augenhöhe mit Pablo Escobar: Kameramann Adrian Teijido

Exklusives Interview vom Set von Netflix' Narcos: Adrian Teijido (53) zählt zu den profiliertesten brasilianischen Kameramännern. Als Director of Photography arbeitet er überall auf der Welt. Beim Interview mit Filmpuls war Adrian gerade in Kolumbien mit Vorbereitungen für den Dreh der dritten Staffel von Narcos beschäftigt. Die Erfolgsserie von Netflix über Leben und Sterben von Drogenboss Pablo Escobar sorgt weltweit für Schlagzeilen. In den frühen Morgenstunden, bevor er auf Location Scouting musste, erzählt Adrian Teijido im Interview mit Filmpuls, was es heißt, für eine globale Qualitäts-Serie mit Spielfilmanspruch zu arbeiten. [...]

Deborah Neininger und Jan Sulzer: Mit Humor auf Erfolgskurs

Deborah Neininger und Jan Sulzer haben sich als Regisseure und Produzenten der Serie „Güsel – Die Abfalldetektive“ als Pioniere für seriellen Web-­Content aus der Schweiz und als Spezialisten für subtilen Humor offenbart. Ihre bisher in zwei Staffeln veröffentlichte Online-­Serie, geschrieben vom Schweizer Komiker Gabriel Vetter, hat beim Publikum wie bei Kritikern schweizweit ein großes Echo ausgelöst. Im Interview mit Filmpuls erklärt das erfolgreiche Regie-Duo, was Mockumentary bei der Realisation bedeutet und wie mit Humor in Film und Video umgehen. [...]

Patrick Merz: »Wir alle sind gute Schauspieler!«

Regisseur Patrick Merz sagt: »Normalerweise kommt der Filmemacher nach wochenlanger Vorbereitung auf das Set. Er setzt den Darsteller wie ein Stück Dekor in einen wohldurchdachten Bauplan. Dies darf man bei Laiendarstellern in keinem Fall tun. Laien sind nie schlecht. Bei Laien vor der Kamera ist es immer, immer, das Konzept oder das Drehbuch, das stinkt. Dies gilt nicht nur für den Spielfilm sondern auch für Auftragsfilme, besonders für CEO-Videos oder Video Testimonials.« [...]

Kristian Widmer: »Actioncams sind keine Neuheit!«

Kristian Widmer sagt im Interview mit Filmpuls: »Für die professionelle Kommunikation mit Film und Video bedeuten Actioncams keine riesige Neuheit. Actioncams sind ganz einfach ein Kameratyp mehr, der ähnlich wie früher kleine analoge Filmkameras eingesetzt werden kann. Die Entwicklung ist vergleichbar mit der Photographie: noch nie gab es auf der Welt so viele Fotokameras – was genau so wie bei Actioncams nicht automatische zu besseren Aufnahmen führt.« [...]

Wigald Boning: »Echte Kreativität gedeiht nur bei völliger geistiger Freiheit!«

Wigald Boning ist Televisionär, Musiker, Schriftsteller, zuweilen Schauspieler und leidenschaftlicher Einkaufszettel-Sammler. In seiner neuen TV-Serie "Rock the Classic" greift der bekannte TV-Moderator immer wieder spontan selbst zur Querflöte und improvisiert mit Top Acts wie der Folk-Metal-Band Eluveitie live vor der Kamera. Wie denkt der Wigald Boning über Kreativität? Der bekannte TV-Star ist überzeugt: echte Kreativität kann es nur bei völliger geistiger Freiheit geben! Und er verrät exklusiv bei Filmpuls, was für ein Projekt er als nächstes angehen wird. [...]

Jürg Ebe: »Storytelling heißt nichts anderes, als eine Geschichte gut zu erzählen!«

Der erfahrene Filmregisseur Jürg Ebe (bekannt für »Handyman« und »Liebling, lass uns scheiden!«) spricht über die Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Spielfilm und Auftragsfilm und erklärt mit dem Beispiel einer Pizza in der Zusammenarbeit mit einem Regisseur zu vermeiden ist. Gute Geschichten bieten gemäß Jürg Ebe dem Zuschauer Identifikationsfiguren, an deren Entwicklung der Zuschauer Anteil nehmen kann, gemäss Ebe der beste Maßstab für eine starke Geschichte. Charaktere sind seiner Meinung nach das A und O für einen Filmemacher und sie sind das Schwierigste überhaupt. [...]