Know-how

Unter Know-how erscheinen bei Filmpuls regelmäßig Artikel, Erfahrungsberichte und Inputs zur Wissensvermittlung für die Kommunikation mit Film und Video. Soweit möglich und sinnvoll werden die Beiträge mit exklusiven Checklisten für die Filmpuls-Leser ergänzt, um das vermittelte Wissen auch in der Praxis anwenden und testen zu können. Filmpuls vertritt die klare Meinung, dass ein gutes Video oder ein guter Film nur unter drei Bedingungen entstehen kann:

  • Erstens, eine Selbstverständlichkeit, müssen die Beteiligten über das notwendige Know-how verfügen. Die Kunst braucht das Handwerk mehr, als das Handwerk die Kunst.
  • Zweitens braucht es Talent, um aus den vielen Einzelteilen, aus denen Bewegtbild besteht, mehr als die Summe der Einzelteile entstehen zu lassen. Talent hat man, oder nicht. Talent ist nicht demokratisch – und darum macht es, anders als bei Wissen und Erfahrungen, wenig Sinn, über Talent zu schreiben. Mal abgesehen von der Frage, wie man Talente erkennen kann.
  • Der dritte erfolgsrelevante Faktor für erfolgreiche Filme und Videos ist das Vorhandensein von Erfahrung.

Filme sind Projekte. Jedes Video ist ein Prototyp. Darum braucht es nebst Know-how auch Erfahrung. Oder um es mit Regisseur Frank Capra zu sagen: «Es gibt keine Regeln beim Filmemachen. Nur Sünden. Die grösste Sünde ist das Unwissen.»

Welche Kameratypen setzt Hollywood für seine Blockbuster ein?

Blockbuster werden diejenigen Spielfilme genannt, mit denen Hollywood in Sachen Publikumserfolg neue Maßstäbe setzt. Sie sind die Rolls Royce der Filmindustrie. Für Blockbuster ist in jeder Hinsicht nur das Beste gut genug. Das gilt auch für die Filmtechnik, und insbesondere für die Filmkameras. Welches also sind in Hollywood die beliebtesten Kameratypen? [...]

Was Videofilme gut können. Und wann Videos das falsche Medium sind.

Wer Filme sieht und TV konsumiert, wird nicht zum Video- und Filmemacher. Filme sind einfach anzusehen. In dieser scheinbaren Einfachheit liegen die Schwierigkeiten. Videofilme können vieles leisten, aber nicht alles. FILMPULS erklärt, wann Video das richtige Tool ist - und wann es besser ist, auf die Arbeit mit Bewegtbild zu verzichten und auf ein anderes Medium zu setzen. [...]

YouTube Kanäle für virtuelle Realität (VR): Hier wartet die Zukunft

Die Tiefe des Angebots kennt im Internet keine Grenzen. Das gilt auch für VR-Videos. FILMPULS präsentiert in diesem Artikel die aktuell drei wichtigsten YouTube Kanäle für virtuelle Realität (VR), die aktuell noch als Geheimtipp gelten: Spotlight Stories, Daydream District und Google Virtual Reality. Diese drei Video-Plattformen demonstrieren, wohin die Reise bei Facebook und Google in Zukunft führen kann. [...]

Warum Horror im Film ohne starke Spielregeln nicht funktionieren kann

Ob Frankenstein, Dracula oder der nette Nachbar von Nebenan, der plötzlich zur Kettensäge greift: Der Horror als Filmgenre verdeutlicht für Filmemacher interessanterweise nahezu alle Merkmale, die für die gesamte Palette der Kommunikation mit Bewegtbild wichtig und erforderlich sind. FILMPULS erklärt, warum man von Horrorfilmen gleich doppelt lernen und profitieren kann. [...]

YouTube Tricks, die Du als echter Profi unbedingt kennen lernen musst

YouTube bietet dem Vermarkter von Social Videos eine große Anzahl an Werkzeugen an. Je besser man diese Werkzeuge kennt und mit ihnen umzugehen weiß, desto erfolgreicher und leichter fällt der Umgang mit der weltgrössten Distributionsplattform. FILMPULS zeigt 6 YouTube Tricks, welche den Umgang mit Social Video auf YouTube einfacher, schneller und besser machen. [...]

Dramaturgie: 4 bewährte Tipps und Tricks für noch besseres Storytelling

Es gibt in der Dramaturgie langjährig bewährte Möglichkeiten, wie die Spannung des Zuschauers in einem Film oder Video aufrecht erhalten werden kann. FILMPULS erklärt die 4 wichtigsten Tipps und Tricks anhand von Beispielen und zeigt ganz konkret, wie damit das Storytelling verbessert und die Aufmerksamkeit des Zuschauers mit dramaturgischen Spannungsfeldern gesteigert werden kann. [...]

Das Genre entscheidet über die Wirkung und den Erfolg von Film und Video

Auch wenn der Zuschauer im Allgemeinen nicht in der Lage ist, Filmarten und Genre in Worte zu fassen, so verbindet er (oftmals unbewusst) doch eine klare Erwartungshaltung mit der Art eines Films. Wer als Filmemacher, Auftraggeber, Regisseur oder Produzent mit diesem Widerspruch nicht umzugehen vermag, wird im Zuschauermarkt scheitern. FILMPULS erklärt die Kraft der Genre. [...]

Immersion bei Film und Video und was man unbedingt darüber wissen muss

Was heißt Immersion und wie funktioniert das Eintauchen in fremde Welten? FILMPULS geht dem vielzitierten Zauberwort auf den Grund. Wir erklären die Funktionsweise, Herkunft und die wichtigsten Hintergründe, erläutern den Unterschied zwischen virtueller Realität (VR) und Illusion und zeigen, wie immersive Wirkung in 360 Film und Games untersucht und präzise bewertet werden kann. [...]

Warum Brennweite immer auch eine Frage der richtigen Perspektive ist

Die Brennweite ist ein filmisches Gestaltungsmittel erster Güte. Sie bestimmt maßgeblich über die Bildwirkung mit und ist ebenso wie die Kamerabewegungen, Kamerafahrt und Kameraschwenk ein wichtiger Teil der Bildgestaltung für Film und Video. FILMPULS erklärt, was Weitwinkel-Objektive und Zoom-Objektive für das Storytelling leisten können. [...]

Regisseur für Film und TV werden – die nackte Wahrheit

Es gibt nur wenige Positionen beim Film, die so begehrt sind wie diejenige des Regisseurs. Wie aber schafft man es, für die künstlerlische Leitung eines Films oder einer TV-Produktion im Regiestuhl zu landen? Viele Wege führen nach Rom. Für die Regie gilt das nicht, auch wenn die halbe Welt das Gegenteil behauptet. Die nackte, brutale Wahrheit für Film und Video lautet: es gibt nur einen einzigen Weg, Regisseur zu werden. FILMPULS sagt wie. [...]

Bullet Time – der kleine große Bruder im Kreis der 360 Familie

Seit jeher haben Filmemacher Mittel und Wege gesucht, um für noch besseres Storytelling Zeit und Raum im Film manipulieren zu können. Zu diesen Mitteln gehören Zeitraffer und Zeitlupe, die Film-Montage und Kamerafahrten. Der Bullet Time Effekt ist im Vergleich dazu noch relativ jung. Trotzdem ist er der große Bruder im Kreis der 360 Familie, den man auch für VR kennen muss. FILMPULS erklärt warum. [...]

YI HALO 360-Grad-Kamera von Google mit Kundenprojekt gratis testen

Die YI HALO 360-Grad-Kamera ist die jüngste technische Innovation von Google für VR. Trotz vergleichsweise exorbitant hohem Preis ist die Kamera für die Dauer von 2 Monaten für Filmemacher und ihre Kunden gratis verfügbar. Wie das geht? Ganz einfach: Man kann sich online darum bewerben, mit dem digitalen Zauberteil ein Projekt zu realisieren. [...]

Sequentiell erzählen in Comic, Film und Video: Ein Vergleich

Der Vergleich von Comics (im englischen Sprachraum heute wertiger als Graphic Novels bezeichnet) mit Film ist naheliegend. Weil Comics als Schund und tiefste Stufe des Storytellings galten, wurde dem Comic die analytische Untersuchung in der sonst üblichen Form der Trennung von Inhalt und Form lange versagt. Geschichten über Superhelden in Strumpfhosen oder Hinkelstein werfende Gallier, so die gängige Meinung, konnten gewissermaßen "automatisch" keine Erzählform besitzen, die eine Analyse sinnvoll erscheinen ließ. Auch beim Film wurde einige Jahrzehnte so argumentiert. [...]
1 2 3 5