Motivationsfilm

Der Motivationsfilm setzt nach der Kennzeichnung von Filmpuls Produkte, Werte oder Veränderungen im Arbeitsumfeld in den richtigen Kontext. Er schafft einen Basiskonsens. Der Motivationsfilm leistet damit einen relevanten Anteil beim Bindungsaufbau zu bestehenden und zukünftigen Kunden. Motivationsfilme sind oft auch Teil von erfolgreichen Change- oder Stabilisierungssprozessen.| © Condor Films™

Kamera-Bewegungen im Film in Theorie und Praxis (1/4)

Bewegung gehört zur Grundcharakteristik des Mediums Film. Trotzdem herrscht oftmals große Unklarheit, wie und wann Bewegung in der Kommunikation mit Bewegtbild eingesetzt werden soll. Filmpuls beleuchtet in einer vierteiligen Serie das Thema Bewegung im Film und die damit verbundenen filmischen Ausdrucksmittel aus unterschiedlichen Blickwinkeln: [...]

Was kostet ein Imagefilm oder ein Web-Video wirklich?

Was kostet ein Film oder Video? Die Antwort ist ganz einfach: gleich viel wie ein Auto! Während bei Neuwagen die Marke, Hubraum und Größe preisbestimmend sind, so ist es beim Film der Inszenierungsgrad und die geplante Wirkung, die Emotionen und das Genre, welche zusammen mit einer Reihe weiterer Faktoren den Preis ausmachen. Aber damit nicht genug. Es gibt weitere Gemeinsamkeiten zwischen Film, Video und Autos. [...]

Was ist ein Video? Worin liegt der Unterschied zum Film?

Die technische Gleichschaltung von Film und Video bildet eine ganz große Chance. Vorausgesetzt, wir besinnen uns darauf, was die Aufgabe von Bewegtbild in Marketing und Kommunikation ist: Wirkung zu erzeugen. Ungeachtet wie man das Kind benennen will: Videos und Filme können das beide. Sofern sie nicht als Kaugummi für die Augen missbraucht werden. [...]

Wirkungsstarkes Motivationsvideo für die interne Kommunikation

Fallstudie: Ein hochspezialisierter Industriekonzern will zur Erhöhung seiner globalen Umsatzziele die Motivation seiner Mitarbeitenden steigern. Dazu sollen Videos entwickelt und produziert werden, die an internen Events, zur Weiterbildung und im Intranet eingesetzt werden können. Idealerweise spiegeln die Filme nicht nur den Pioniergeist des Unternehmens (und seiner Mitarbeiter) sondern geben auch den Kunden eine Stimme. [...]

Der Filmschnitt ist tot. Lang lebe die Montage!

Die Kraft und das Potential des Filmschnitts liegt in der Montage. Nicht ohne Grund sprechen viele Filmschaffende darum ganz bewusst nicht von schneiden sondern von montieren oder editieren. Wird vorne und hinten vom Cutter "ein Stück Film" abgeschnitten, dann ist die Bezeichnung Schnitt dem Vorgang durchaus angemessen. Für alles andere, was im Schneideraum passiert, ist das Wort zu vereinfachend, wenn nicht sogar irreführend. Filme werden nicht mit dem Hammer zusammengenagelt. [...]

Was kann Farbpsychologie in Film und Video leisten?

Während in nahezu allen Disziplinen des Marketings und der Kommunikation an abverkaufsrelevanten Kontaktpunkten die Evaluation von Farben und die Arbeit mit Farbkonzepten unverzichtbar ist, gehen Filmemacher im Auftragsfilm, bei TV-Spots ebenso wie beim Imagefilm, Produktfilm oder Online-Video mit Farbpsychologie um, als wären sie Pfahlbauer aus dem Neolithikum. Diese Nachlässigkeit geht zu Lasten der Wirkung! [...]

Gutes Storytelling mit CSI-Checkliste erkennen und optimieren

Storytelling wird oftmals als Zaubermittel für die Kommunikation mit Film und Video betrachtet. Aber was ist eine gute Story? Ich nutze als Checkliste dazu seit mehr als einem Jahrzehnt drei einfache Fragen. Denn die Integration von Key Messages in einem Filmkonzept lässt sich vom Auftraggeber meist einfacher überprüfen als das Storytelling. Ob nobler Eskapismus zum alleinigen Zweck der Unterhaltung (Spielfilm), Wissensvermittlung (Dokumentarfilm) oder ob der Treiber wie beim Werbefilm oder Imagefilm darin liegt, Kaufabsicht, Image, Sympathie oder Bekanntheit einer Marke zu beeinflussen, ein Film soll verändern und bewirken. [...]
1 2