Spielfilm

Für Filmpuls ist der Spielfilm ein Filmwerk mit einer erfundenen Handlung, das der Unterhaltung dient. Spielfilme können, meist als Kurzfilme, auch im Auftragsverhältnis für einen Kunden hergestellt werden. Filmpuls verwendet den Begriff Spielfilm zur Abgrenzung von Auftragsfilmen von Kino- und TV-Filmen.| © Condor Films™

Regisseur für Film und TV werden – die nackte Wahrheit

Es gibt nur wenige Positionen beim Film, die so begehrt sind wie diejenige des Regisseurs. Wie aber schafft man es, für die künstlerlische Leitung eines Films oder einer TV-Produktion im Regiestuhl zu landen? Viele Wege führen nach Rom. Für die Regie gilt das nicht, auch wenn die halbe Welt das Gegenteil behauptet. Die nackte, brutale Wahrheit für Film und Video lautet: es gibt nur einen einzigen Weg, Regisseur zu werden. FILMPULS sagt wie. [...]

Markus Welter: »Dompteur im Flohzirkus der liebevollen Fachidioten«

Ein Sprichwort besagt, man solle sich an den Sternen orientieren, aber nicht nach den Sternen greifen. Kinofilm- und TV-Regisseur Markus Welter erklärt im Gespräch mit Marianne van der Kooi warum er für den Film dieser Maxime gerne nachlebt und was Teamwork und Hunde für ihn bedeuten.Dass Markus Welter für gute Filme und TV-Serien brennt und er nicht erst seit kurzer Zeit mit viel Leidenschaft im Filmbusiness tätig ist, wird beim Interview mit Filmpuls schon nach den ersten Fragen ersichtlich. Film und Storytelling ist für ihn vor allem eines: Beruf und Berufung. [...]

Patrick Merz: »Wir alle sind gute Schauspieler!«

Regisseur Patrick Merz sagt: »Normalerweise kommt der Filmemacher nach wochenlanger Vorbereitung auf das Set. Er setzt den Darsteller wie ein Stück Dekor in einen wohldurchdachten Bauplan. Dies darf man bei Laiendarstellern in keinem Fall tun. Laien sind nie schlecht. Bei Laien vor der Kamera ist es immer, immer, das Konzept oder das Drehbuch, das stinkt. Dies gilt nicht nur für den Spielfilm sondern auch für Auftragsfilme, besonders für CEO-Videos oder Video Testimonials.« [...]

Wo und wie serielle Kommunikation mit Video von James Bond profitiert

Bond folgt einer gleichbleibenden Formel. Handlungsstränge, Charaktere und Ideologie lassen den Leser zu seinem Vergnügen an einem Spiel teilnehmen, dessen Figuren, Regeln und Ende er kennt. Varianten und Nebenlinien ändern an den konstituierenden Elementen nichts. Übertragen auf die regelmäßige Herstellung von Videos, sei es für CEO-Messages, für Mitarbeiter-Updates oder andere sich wiederholende Zwecke der internen oder externen Unternehmenskommunikation, können daraus Learnings abgeleitet werden. [...]