Webvideo (Online Video)

Ein Webvideo, auch Internetvideo oder Online Video genannt, ist für Filmpuls ein Film, der in digitalisierter Form auf einer Webseite zu betrachten ist und primär für diesen Zweck konzipiert und hergestellt wurde. Dabei kann es sich sowohl um kurze Clips handeln, als auch um eine Videoserie. Imagefilme oder Produktfilme und weitere Filmgattungen, die flankierend zu anderen Distributionsmassnahmen via Internet zugänglich gemacht werden, werden von Filmpuls nicht als Webvideo verstanden. | © Condor Films™

CEO-Videos von A-Z, Teil 4: Analysen, Learnings, Best Practises

Es gibt nur vier Kriterien, die bei der Bewertung von CEO Videos wirklich relevant sind. Oftmals sind beim Absender dieser Art von Videos allerdings aus nachvollziehbaren Gründen weder die Zahlen zum Nutzerverhalten noch Kontext-Informationen wie angepeilte Zielgruppe(n) oder Angaben zu Zuschauer-Reaktionen zugänglich. FILMPULS wagt den Versuch und analysiert unterschiedliche, reale CEO Videos. [...]

Deborah Neininger und Jan Sulzer: Mit Humor auf Erfolgskurs

Deborah Neininger und Jan Sulzer haben sich als Regisseure und Produzenten der Serie „Güsel – Die Abfalldetektive“ als Pioniere für seriellen Web-­Content aus der Schweiz und als Spezialisten für subtilen Humor offenbart. Ihre bisher in zwei Staffeln veröffentlichte Online-­Serie, geschrieben vom Schweizer Komiker Gabriel Vetter, hat beim Publikum wie bei Kritikern schweizweit ein großes Echo ausgelöst. Im Interview mit Filmpuls erklärt das erfolgreiche Regie-Duo, was Mockumentary bei der Realisation bedeutet und wie mit Humor in Film und Video umgehen. [...]

Was ist ein Video? Worin liegt der Unterschied zum Film?

Die technische Gleichschaltung von Film und Video bildet eine ganz große Chance. Vorausgesetzt, wir besinnen uns darauf, was die Aufgabe von Bewegtbild in Marketing und Kommunikation ist: Wirkung zu erzeugen. Ungeachtet wie man das Kind benennen will: Videos und Filme können das beide. Sofern sie nicht als Kaugummi für die Augen missbraucht werden. [...]

Kristian Widmer im Interview: »Actioncams sind keine Neuheit!«

Kristian Widmer sagt im Interview mit Filmpuls: »Für die professionelle Kommunikation mit Film und Video bedeuten Actioncams keine riesige Neuheit. Actioncams sind ganz einfach ein Kameratyp mehr, der ähnlich wie früher kleine analoge Filmkameras eingesetzt werden kann. Die Entwicklung ist vergleichbar mit der Photographie: noch nie gab es auf der Welt so viele Fotokameras – was genau so wie bei Actioncams nicht automatische zu besseren Aufnahmen führt.« [...]

Wo serielle Kommunikation mit Video von James Bond profitiert

Bond folgt einer gleichbleibenden Formel. Handlungsstränge, Charaktere und Ideologie lassen den Leser zu seinem Vergnügen an einem Spiel teilnehmen, dessen Figuren, Regeln und Ende er kennt. Varianten und Nebenlinien ändern an den konstituierenden Elementen nichts. Übertragen auf die regelmäßige Herstellung von Videos, sei es für CEO-Messages, für Mitarbeiter-Updates oder andere sich wiederholende Zwecke der internen oder externen Unternehmenskommunikation, können daraus Learnings abgeleitet werden. [...]

Video Testimonial benötigen wie viele Kameras vor Ort?

Mit wie vielen Kameras ein Interview idealerweise gedreht wird, darauf gibt es nur eine einzige korrekte Antwort: Es kommt drauf an. Die Kamera ist das Auge des Zuschauers. Daraus leiten sich alle Antworten ab. Wahrnehmungspsychologisch, inhaltlich, technisch. Das klingt erstmals schwieriger als es ist. [...]