Youtube Thumbnail: das Geheimnis hoher Klickraten für Film und Video

Das Komma auf den Punkt gebracht

Youtube Thumbnail das Geheimnis hoher Klickraten für Film und Video Klick mich!

Nach einem Werkstattgespräch bei YouTube waren wir glücklich und ernüchtert zugleich. Zugeben, wer mit Riesen sprechen darf, empfindet sich immer groß und klein zugleich. Wir sahen uns im Kampf gegen automatisch generierte Miniaturbilder, sogenannten YouTube Thumbnail, bestätigt.

Und wir waren ernüchtert, wenn wir an die Realität und meine täglichen Streifzüge durch das Internet dachten. Und daran, dass der Zusammenhang mit hohen Klick-Raten eigentlich kein Geheimnis sein dürfte. Im Gegenteil. Das Internet ist voll von Beiträgen davon.

Grund genug in diesem Filmpuls einen Artikel mit einer Checkliste für das perfekte YouTube Thumbnail zusammenstellen:

Was sind Youtube Thumbnail?

Auch bekannt unter der Schreibweise YouTube-Thumbnails, sind dies Miniatur-Vorschaubilder mit großer Wirkung. Einmal ins Internet geladen, treiben sie (bei eigenen Webpages mit Vorteil über https statt http) und losgelöst vom Betriebssystem (Windows oder Apple) mit einem visuellen Impuls den Nutzer dazu an, ein Imagefilm, Produktfilm oder ein Online Video auf Computer oder auf dem Handy (Smartphone) anzuklicken.

Einst klein wie Briefmarken, hält ihre Pixelgrösse heute mit HD-Videos locker mit. Videoplattformen generieren diese Symbolbilder mittels Software während dem Hochladen eigenständig aus dem Videoinhalt. Beim Upload wird automatisch eine Auswahl an Bildern erstellt. Optional kann der Inhaber des Kanals eigene Bilddateien zum Video uploaden.

Erfolgsrelevant für alle Online Videos

Die herausragende Bedeutung dieser Vorschaubilder demonstriert der Konzern gleich selbst. YouTube setzt Thumbnails erfolgreich als Strafmaßnahme ein. Wer für seine YouTube Videokanäle wiederholt die Richtlinien der Video-Plattform missachtet verliert das Recht, aVideos selbst Thumbnails zu erstellen. Für immer. Unwiderrufbar. Die Wichtigkeit von Schlüsselreizen im Internet könnte YouTube nicht deutlicher zeigen. Was https für die Sicherheit ist, sind Vorschaubilder für die Konsumation von Film und Video

User entscheiden auf Basis der Bildvorschau, ob sie ein Video überhaupt anklicken. Social Media Manager können ein Lied davon singen. Vor diesem Hintergrund ergibt sich (ähnlich wie im Umgang mit Tags und Metadaten) alles weitere von selbst. Müsste man meinen. Denn wer aufwändig ein Video produzieren lässt, der wird alles tun, damit dieses auch gesehen wird und sicherstellen, dass nicht irgendein Bild über sein Video geladen wird. Sind Thumbnails darum die Meisterwerke glasklaren Denkens, die sie sein müssen?

Automatisch generierte Thumbnail sind ein Tabu

Tatsächlich aber dominieren noch immer bei zu vielen Online Videos automatisch generierte Schnappschüsse die Videokanäle der grossen Plattformen. Ihre Aussagekraft ist einzig mit der Präzision einer Schrotflinte vergleichbar.

Steigern lässt sich dieser Missstand nur noch dadurch, dass sich auf ausgesuchten Webseiten im längst veralteten weil unsicheren Standard http nach wie vor auch Videos tummeln, deren Miniaturbilder nicht als Platzhalter erkennbar sind. Warum der User Content anklicken soll, dafür ist der Bildinhalt des Youtube Thumbnail verantwortlich. Wie der User ein nicht als solches gekennzeichnetes Web-Video erkennen soll, weiß nur der Zufall.

Das perfekte Miniaturbild

Ein Thumbnail muss präzise bedacht, klar konzipiert und exzellent ausgeführt sein. Eindeutig im Aussagewunsch. Im besten Fall besitzen sie die Attraktivität eines Filmposters. Das Erstellen braucht darum, wie für das Web-Video auch, Zeit und Grips und meist auch noch eine zusätzliche Software zur Bildbearbeitung. Profis verwenden dazu meist Photoshop.

Checkliste

Dazu sind 6 Punkte zwingend zu beachten. Der Bildinhalt eines wirkungsstarken, und damit perfekten Webvideo Thumbnails:

  1. weckt Erwartungen, aber
  2. ohne falsche Versprechungen,
  3. spiegelt die Marken- oder Produkt-Identität des Absenders,
  4. schafft Vertrauen auf Mehrwert für den Zuschauer,
  5. ist als Platzhalter, hinter dem sich ein Video versteckt, erkennbar (Stichwort: Play Button),
  6. transportiert seine Message in allen Größenformaten (Stichwort: Smartphone, Tablet, Flatscreen)

Deutsch und deutlich: Soll ein Video im Web oder via Tablets und Smartphones zugänglich gemacht werden, sollten darum geeignete Schlüsselbilder für YouTube Thumbnail bereits nach der Freigabe des Drehbuchs weg von allen Beteiligten mitgedacht werden. Dies losgelöst davon, ob das Video ein Imagefilm, ein Produktfilm, ein Testimonial oder ein CEO-Video ist und ob das Video zum Download, per http oder https, auf Youtube, per Link, auf Google, Windows, auf Apps wie beispielsweise Android, oder zur Visionierung auf dem Handy zur Verfügung gestellt wird.

Die Herstellungskosten für Thumbnail parallel zur Produktion bewegen sich dank digitaler Bildbearbeitungstechnik etwa bei geschätzten 0.04% der durchschnittlichen Herstellungskosten eines Videos. Der Wirkungsgrad dürfte das Hundertfache sein! Bei CEO Videos bewegt sich dieser Wert sogar nochmals markant tiefer.

Wie (fast) immer in der Bewegtbild-Kommunikation gilt auch bei der Gestaltung von Thumbnails: Kompetenz kostet weniger als Inkompetenz!

Über Redaktion Filmpuls
Unter der Bezeichnung "Redaktion Filmpuls" erscheinen Beiträge, die von mehreren Autorinnen und Autoren kollaborativ erstellt werden.
Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*